Matthias Horx  Theorie der Trend- und Zukunftsforschung

Theorie der integrierten Prognostik

Interessieren Sie sich für Hintergründe, Philosophien und
vertiefte Methodik-Probleme der prognostischen
Wissenschaften?

Diese Texte sind im Rahmen meines Prognostik-Seminars
an der Zeppelin-Universität entstanden.
Sie sind "work in progress" und werden ständig
ergänzt und weitergeschrieben.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ansätze der Integrierten Prognostik finden Sie hier:
Integrierte Systemische Prognostik.

Ich freue mich über Kommentare, Ergänzungen, Kritik, Anregungen und Literaturhinweise:
>>> Kommentar verfassen

HAUPTKAPITEL (zum Aufklappen auf ein Kapitel klicken):

< < voriges Kapitel (3.09) Übersicht nächstes Kapitel (4.02) >>

4.01  Schlüssel-Literatur zur Trend- und Zukunftsforschung

Wer sich für das Thema Prognostik / Trend- und Zukunftsforschung in einem weiteren Sinn interessiert, dem empfehle ich folgende Bücher-Auswahl als eine Art „Grundbibliothek”:

  • Flechtheim, Ossip K.: Futurologie - Der Kampf um die Zukunft
    Köln, Verlag Wissenschaft und Politik, 1985
    Der Ur-Klassiker der Zukunftsforschung, in dem Flechtheim den Begriff philosophisch und methodisch verankert hat. Ganz aus der zukunfts-euphorischen Zeit der 60er Jahre heraus geschrieben. Den Begriff „Futurologie” als systematische und kritische Behandlung von Zukunftsfragen hat Flechtheim bereits 1943 in den USA wissenschaftlich geprägt.
    (antiquarisch)
  • John L. Casti: Searching for Certainty - What Scientist Can Know about the Future
    William Morrow, New York 1990
    Deutsch: Szenarien der Zukunft – Was Wissenschaftler über die Zukunft wissen können
    Stuttgart, Klett-Cotta, 1992
    Das zweite Grundlagen-Werk zur Prognostik. Casti führt in diesem sehr theoretisch-mathematischen Band alle Probabilistik-Theorien zusammen. (antiquarisch)
  • Naisbitt, John: Megatrends
    Hestia Verlag, Bayreuth, 1982
    Naisbitt begründet mit diesem Werk die neuere sozio-ökonomische Zukunftsforschung, wie sie den Haupt-Diskurs der Prognostik in den letzten Jahrzehnten bildete. Seine Betrachtungen wirken auch heute noch aktuell, allerdings sehr aus amerikanisierter Sicht geschrieben und ziemlich essayistisch.
    (antiquarisch)
    Als Ergänzung aus heutiger Sicht:
    Naisbitt, John: Mind Set! Wie wir die Zukunft entschlüsseln
    Carl Hanser Verlag, 2007 (http://www.amazon.de)

  • Horx-Strathern, Oona:  Die Visionäre – Eine kleine Geschichte der Zukunft
    Amalthea Signum Verlag Wien, 2008
    Die ausführlichste Kultursoziologie des Zukunfts-Begriffs, unterhaltsam geschrieben. Es geht um die Frage, wie Zukunftsbilder Gesellschaften beeinflussen, welche Personen gute und valide Prognosen machten, und welche Visionen und Szenarien den Gang der Geschichte beeinflussten. (http://www.amazon.de)
  • Wood, Michael: The Road to Delphi – The Life and Afterlife of Oracles
    Douglas and McIntryre Ltd., Canada, 2004
    Ein philosophischer Essay über das Wesen und die Funktion von Orakeln im Laufe der Zeit: Hier finden sich Kernthesen zu einer kommunikativen Theorie des „Forecasting”. (http://www.amazon.co.uk)
  • Händeler, Erik: Die Geschichte der Zukunft
    Brendow Verlag, Moers, 2005.
    Händeler hat die großen Kondratieff-Zyklen in diesem Band eindrucksvoll dokumentiert und analysiert. Ein Standardwerk der Zyklentheorie, und gleichzeitig die Basis für die wichtigsten sozioökonomischen Trends unserer Epoche. (http://www.amazon.de)
  • Krystek, Ulrich / Müller-Stewens Günter: Frühaufklärung für Unternehmen – Identifikation und Handhabung zukünftiger Chancen und Bedrohungen
    Stuttgart, Schäffer-Poeschel Verlag, 1993.
    Ein trocken geschriebenes Grundlagenwerk über die Implementierung von „strategic forecasting” in Unternehmen. (http://www.amazon.de)
  • Orrell, David PhD: The Future of Everything – The Science of Prediction
    New York, Thunder's Mouth Press, 2006
    Eine Übersicht über die verschiedenen Systembildungen und Möglichkeiten der Zukunftsforschung, anspruchsvoll geschrieben und enorm fundiert. (http://www.amazon.co.uk)
  • Ayres, Ian: Super Crunchers – How Anything Can Be Predicted
    London, John Murray, 2008.
    Ein modernes Werk über die Prognostik, mit einem Schwerpunkt zur mathematischen Modellbildung. Amüsant und unterhaltsam geschrieben, und trotzdem auf dem neuesten Stand der Spiel- und Systemtheorie. (http://www.amazon.co.uk)
  • Mersch, Peter:  Evolution, Zivilisation und Verschwendung – Über den Ursprung von Autos, Banken und Mobiltelefonen
    Books on Demand, Norderstedt, 2008
    Mersch ist ein klassischer Universal-Denker, der durch alle Raster rutscht. In diesem anspruchsvollen Werk schafft er die Synthese aus Systemtheorie und Evolutionstheorie – ganz vorne dran! (http://www.amazon.de)
  • Bruce Bueno de Mesquita: PREDICTIONEER
    The Bodley Head, London 2009
    Der Professor an der New York University gilt als neue Shooting Star der Prognostik, der sich so gut wie niemals irrt und tatsächlich präzise Prognosen wagt. Er hat die spieltheoretischen Ansätze von Nash weiterentwickelt und berät heute Politik und Wirtschaft. Ein neuer Dr. Seltsam!? (http://www.amazon.co.uk)
  • Gilbert, Daniel: Stumbling on Happiness
    New York: Random House, Inc., 2006
    Das beste Buch zur prognostischen Kognitionspsychologie. Wie erkennen Menschen Zukunft, warum und wo irren sie sich, und wie hängt das alles evolutions- und neurobiologisch  zusammen? (http://www.amazon.co.uk)
  • Mitchell, Sandra:  Komplexitäten - Warum wir erst anfangen, die Welt zu verstehen
    Suhrkamp Verlag, Frankfurt, 2009
    Eine Zusammenfassung der neuen Ansätze der „Dritten Kultur” oder der neuen Synthese-Wissenschaften für ein neues, mehrdimensionales dynamisches Weltverständnis. (http://www.amazon.de)
< < voriges Kapitel (3.09) Übersicht nächstes Kapitel (4.02) >>

 


© 2014 Matthias Horx / Zukunftsinstitut Horx GmbH, Theorie der Trend- und Zukunftsforschung